Beiträge

051 – Bildbände designen

Ich möchte ja immer wieder Fotograf:innen dazu ermuntern, eigene Fotobücher zu gestalten und zu veröffentlichen. Bilder wollen gedruckt werden. Aber wie gehe ich nun die Gestaltung eines solchen Buches an? Dies möchte ich in dieser Folge mit Nina und Eib Eibelshäuser klären, die in ihrem Buch „Das Fotobuch — Das Handbuch der professionellen Fotobuchgestaltung“ ein großes Augenmerk auf diesen Bereich gelegt haben.

050 – Fotografieren für Kinder

Gerade dadurch, dass Kinder inzwischen genau so oft Smartphones haben wie die Großen, ist nicht nur das Fotografiert-Werden sondern auch das Fotografieren für sie selbstverständlich geworden. Aber auch für sie gilt natürlich, dass es einen Unterschied zwischen Knipsen und Fotografieren gibt. Wie man seinen Kindern oder seinen Schüler:innen die Welt der Fotografie näher bringen kann, darüber möchte ich heute mit Michael Ebert und Sandra Abend sprechen.

049 – Starke Portraits

Wer möchte sie nicht machen — starke Portraits? Entsprechend viele Bücher gibt es zu diesem Thema mit einer ganz unterschiedlichen Bandbreite. Das Buch von meinem heutigen Gast Martin Frick war mir dahingehend aufgefallen, dass mal nicht der visuelle Wiedererkennungswert des Fotografen Vordergrund stand sondern die Person vor der Kamera. Über seine Herangehensweise wollen wir uns in dieser Folge unterhalten.

047 – Künstlerische Persönlichkeitsentwicklung

Irgendwann kommen und sind die meisten Fotograf:innen an den Punkt gekommen, wo sie sich in ihrer Fotografie weiterentwickeln wollen und zwar nicht mehr in erster Linie technisch sondern künstlerisch. Heute soll es weniger um den Stil als um die Entwicklung der künstlerischen Seite an sich gehen und darüber unterhalte ich mich mit der Buchautorin und Fotografin Pia Parolin.

046 – „Altglas“ an digitalen Kameras (insb. Fujifilm GFX)

Die Gründe, warum man alte, eigentlich für analoge Kameras gebaute Objektive an modernen Digitalkameras verwendet, sind zahlreich. Zum einen kann es ein preislicher Faktor sein. Aber viel wichtiger ist noch der andere Aspekt, den man damit erwirbt: einen ganz eigenen Look, einen eigenen Schmelz, der etwas besonderes in die Bilder zaubert, den man mit den durchkorrigierten Modernen Linsen nicht mehr hinbekommt.
In dieser Folge unterhalte ich mich mit dem Objektivsammler und Künstler Nils Pooker über genau diese Facetten und wir geben auch von 28 bis 200mm Objektivempfehlungen, die natürlich nicht nur für die GFX gelten, sondern auch für andere Digitalkameras.

044 – Der Einstieg ins Mittelformat – die Fujifilm GFX-Serie

Fujifilm hat mit der GFX-Serie den Einstieg in die heiligen Hallen der digitalen Mittelformat-Fotografie erschwinglich gemacht. Für wen der Einstieg lohnt und warum man sich nicht zwingend von den teuren Objektiven abschrecken lassen muss, dass bespreche ich in dieser Folge mit dem Autoren und offiziellen Fujifilm X-Photographer Thomas B. Jones.

043 – Die MINOX-Fotografie

In der letzten Folge vor der Sommerpause unterhalten wir uns über eine ideale (und wahrscheinlich unterschätzte) analoge „Immer-dabei-Kamera“ für Urlaub und Alltag. Wer dachte, dass das Pocketfilm-System schon klein sei, der scheint noch nicht über die Minox-Welt gestolpert zu sein, die trotz (oder gerade ob) der Größe glühende Verehrer hat. Mit dem Vorstandsmitglied des 1. Deutschen MINOX-Clubs Johannes Hainmüller unterhalte ich mich über diese faszinierende Miniaturwelt.

042 – Fotorecht 1: Persönlichkeitsrechte

Kaum ein Thema sorgt bei Fotograf:innen für so viel Ärger wie die Persönlichkeitsrechte. Dabei sind die notwendig zu beachtenden Dinge kein Teufelswerk — auch nicht durch die Einführung der DSGVO. In dieser Folge geben wir zusammen mit der Fachanwältin für Urheber-/Medienrecht Dorothe Lanc einen ersten Überblick über die Sachen, die man besser beachten sollte.

040 – Die „out of cam“ jpeg Fotografie

Bei kaum einer Sache wird so sehr die Nase gerümpft wie wenn man sagt, dass man „out of cam“ jpeg fotografiert. Und — klar — man muss auch wirklich wissen, was man macht, wenn dabei gute Bilder entstehen sollen. Unser heutiger Gast, Peter Müller, zeigt perfekt, dass man in dem Fall nicht unterscheiden kann, ob es RAW oder ooc jpeg Bilder sind, die der Betrachter dort sieht. Wie er das schafft, warum er ooc jpeg vorzieht und worauf man achten muss, erzählt er in dieser Folge.

039 – Kollodium Nassplatte in der kommerziellen Fotografie

Die Kollodium Nassplatte ist eine der ältesten Fototechniken, die in den letzten Jahren auch eine deutliche Renaissance erfährt. In dieser Folge habe ich mich mit Christian Klant, einem der erfolgreichsten Nassplattenfotografen in Deutschland, unterhalten und mit ihm auch über die Bedeutung der Nassplatte in der kommerziellen Fotografie gesprochen.