Fotorecht 1: Persönlichkeitsrechte

Kaum ein Thema sorgt bei Fotograf:innen für so viel Ärger wie die Persönlichkeitsrechte. Dabei sind die notwendig zu beachtenden Dinge kein Teufelswerk — auch nicht durch die Einführung der DSGVO. In dieser Folge geben wir zusammen mit der Fachanwältin für Urheber-/Medienrecht Dorothe Lanc einen ersten Überblick über die Sachen, die man besser beachten sollte. Natürlich können wir nicht alle Einzelfälle darstellen, für eine erste Sensibilisierung eignet sich die Folge jedoch hervorragend.

Mehr über Dorothe Lanc, die auch Justiziarin beim BFF ist findet sich auf ihrer Homepage: https://www.dorothe-lanc.de

Im Herbst gibt sie auch wieder Seminare und Workshops. Diese Termine werden bald auf https://www.bffakademie.de/termine veröffentlicht.

Das BFF Fotorechtshandbuch, dass für JEDE:N Berufsfotograf:in ein Standardwerk sein sollte, kann direkt hier erworben werden: https://bff.de/bff/publikationen/bff-praxishandbuch-fotorecht

Für den kleineren Einstieg eignen sich auch folgende beiden Bücher, die zwar die DSGVO noch nicht beinhalten — an den restlichen vorgestellten Themen ändert das aber gar nichts:

Recht am Bild: Wegweiser zum Fotorecht für Fotografen und Kreative“ — https://amzn.to/3fQkCZH

Recht für Fotografen – Der Ratgeber für den fotografischen Alltag“ — https://amzn.to/34Ruzju

Mit welchem der beiden Bücher man besser zurecht kommt, ist Geschmacksache. Im Zweitgenannten sind die Beispiele vielleicht etwas gefälliger und es ist optisch etwas moderner, dafür finde ich die didaktische Reihenfolge im ersten Buch deutlich besser gelungen. Richtig falsch macht man jedenfalls mit keinen dieser Bücher etwas.

Foto dieser Podcast-Folge: J. Konrad Schmidt

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + zwölf =