Der Einstieg ins Mittelformat – die Fujifilm GFX-Serie

Fujifilm hat mit der GFX-Serie den Einstieg in die heiligen Hallen der digitalen Mittelformat-Fotografie erschwinglich gemacht. Für wen der Einstieg lohnt und warum man sich nicht zwingend von den teuren Objektiven abschrecken lassen muss, dass bespreche ich in dieser Folge mit dem Autoren und offiziellen Fujifilm X-Photographer Thomas B. Jones.

Auf Kickstarter kannst Du übrigens noch bis zum 31.10. meinen „Broken Body“-Bildband mit über 380 Seiten und über 280 Bildern bekommen und unterstützen. Zur Kickstarter-Kampagne geht es hier: https://www.kickstarter.com/projects/schlicksbier/broken-body

Wer mehr zum Thema Fujifilm X-Serie und die JPEG-Fotografie hören möchte, sollte in Folge 23 reinhören, in der ich mich auch wieder mit Thomas über dieses Thema unterhalte …

Thomas B. Jones online: https://www.thomasjones.de | Instagram | Youtube

Thomas B. Jones Buch „22 JPEG-Rezepte für Fujifilm X-Kameras: mit JPG einzigartige Bildlooks erzeugen“: https://amzn.to/32WMsf6

Fujifilm GFX50R und Fujifilm XT4

Fujifilm GFX50R und Fujifilm XT4

Fuji X Weekly App: https://fujixweekly.com/app

Fuji Custom Recipe App für iOS: https://apps.apple.com/at/app/fuji-custom-recipe/id1559374247

Fuji Custom Recipe App für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.mapleroadmade.fujicustomrecipe

Mullens Rezepte, geeignet für die GFX: https://www.f16.click/blog/tips/fujifilm-jpeg-settings.html

4 Kommentare
  1. Thomas Bube sagte:

    Danke für diese tolle Folge!

    Ich liebe meine GFX50R und verwende das alte Pentax K 50 1.7 meines Vaters um damit wiederum (unter anderem) meine Tochter zu portraitieren. Der Look ist soo schön und das Objektiv hat auch dadurch noch einen sentimentalen Wert. Natürlich sind die Rezepte von Thomas Jones eingespeichert.
    Ich bin zwar zu jung um analoge Kameras miterlebt zu haben, allerdings ist der alte organische Look nie aus der Zeit gefallen und ja sogar eher modern.

    Bitte mehr von solchen Themen!

    Antworten
    • schlicksbier sagte:

      Danke, freut mich, dass sie gefallen hat :-).
      Ich muss auch sagen, dass es für mich(!) und meinen(!) Einsatzzweck kaum etwas schöneres gibt als alte analoge Objektive an der Fujifilm GFX. Da kommt vom Charakter und „Schmelz“ eines Bildes keine GF- oder X-Linse heran. Natürlich gibt es andere Einsatzgebiete, wo GF- und X-Linsen absoluten Sinn machen, aber zu wenige kennen bislang das Potenzial von schönem Altglas. Und es funktioniert erstaunlich viel in der GFX. Aber da werden wir in den nächsten Wochen ja noch mal drüber berichten — wenn ich dann alle meine Linsen zusammen habe, bevor die Preise dann durch die Decke schießen … 😀

      Antworten
  2. Benjamin Witt sagte:

    Hallo, ich möchte nicht Klugscheissern, aber ist es nicht so, dass die GFX 50sII im Gegensatz zur 100s keinen zusätzlichen Phasen AF hat ? Herr Jones hat im Podcast quasi beide Kameras vom AF her gleich gestellt.

    Trotzdem tolle Folge !!

    Grüße Benny

    Antworten
    • Thomas B. Jones sagte:

      Dann hab ich mich irgendwie verquatscht oder komisch ausgedrückt. Du hast nämlich schon recht, der 50 S II fehlt der Phase AF.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu schlicksbier Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − siebzehn =